Keramikimplantate Biologische Zahnmedizin

„Es war noch nie eine gute Idee, ein abgestorbenes Organ im Körper zu belassen“

Kranke Zähne können schwerwiegende chronische Erkrankungen verursachen – sie zu entfernen, hat bislang einen hohen Tribut gefordert: Verlust an Knochen und Zahnfleisch, an Ästhetik, Komfort, Zeit, Geld und Gesellschaftsfähigkeit. Die biologische Zahnmedizin verwendet Keramikimplantate aus Zirkonoxid. Zirkonoxid ist eine elektrisch neutrale biokompatible Keramik ohne jeglichen Störfeldcharakter. Im Gegensatz zum grauen Titan ist es metallfrei und durch seine weisse Farbe hochästhetisch. Keramikimplantate vereinen daher beste Biokompatibilität mit perfekter Ästhetik. Seit kurzem stehen Zirkonoxidimplantate auch als zweiteilig geschraubte Implantate für alle Indikationen zur Verfügung.

Im Zentrum für Biologische Zahnmedizin favorisieren wir das Short Cut Conzept (SCC) n. Dr. Volz. Die einteiligen Keramikimplantate von SDS können entfernte Zähne dank ihres einzigartigen Gewindedesigns in der Regel sofort ersetzen, selbst im Backenzahnbereich. Und fast immer ist die provisorische Versorgung mit festen und ästhetischen Kunststoffkronen möglich. Ihr Gewinn: Sie sind meist am selben Tag wieder voll einsatzfähig.

Was Keramikimplantate von SDS so attraktiv und sympathisch macht: Sie erfüllen höchste Ansprüche in Sachen Verträglichkeit, Gesundheit und Ästhetik. Ob eine Titanunverträglichkeit oder ein generelles Unbehagen gegenüber Metall in Ihrem Körper eine metallfreie Lösung nahelegt – die hochästhetischen weißen Keramikimplantate aus dem biokompatiblen Hochleistungswerkstoff Zirkonoxid von SDS sind das Material der Wahl.

Mehr Infos


Flyer Implantate